Es gibt Geschichten, die sind so unglaublich, dass es sie gar nicht geben kann. Und doch sind wie wahr. Etwa der Spuk in einer Anwaltskanzlei, der sich mit Logik einfach nicht erklären lässt. Oder der Mann, der über Monate und Jahre auf Lebensmittel verzichtet und sich ausschließlich von Licht ernährt. Oder die Geschichte von Arno Frank, der im Alter von 13 Jahren mitten in der Nacht mit seinen Eltern überstürzt aus dem bürgerlichen Leben fliehen muss. Mehr hört ihr in der Einhundert mit Paulus Müller.

Arno Frank.
Arno Franks Abenteuer

"Die Polizei rückte uns auf die Pelle"

Arno Frank ist 13 Jahre alt. Da fordern seine Eltern ihn und seine Schwestern mitten in der Nacht auf, sofort ihre Sachen zu packen. Damit beginnt eine Flucht quer durch Europa. Erst leben Arno und seine Familie im Luxus an der französischen Côte d'Azur, später sind sie komplett mittellos. Wie lange das gut geht, hört ihr in der Einhundert.

"Vater hatte ausgerechnet, dass es reicht bis nach Paris. Wenn wir nichts essen."
Arno Frank über seine abenteuerliche Flucht durch Europa
Arno Franks Buch "So, und jetzt kommst du".
© Klett Cotta ,

Wir haben lange mit Arno Frank gesprochen. Über seine Geschichte, sein Abenteuer und natürlich auch seinen Vater. Der Kontakt ist schon lange abgebrochen, kurz nachdem die Flucht ein Ende hatte. Auch die Familie ist zerbrochen. Der Schriftsteller weiß heute nicht, wie es seinem Vater geht, möglicherweise ist er auch schon lange tot. Arno Frank hofft, dass sein Vater zumindest eine interessante Romanfigur geworden ist. Seine Geschichte hat er aufgeschrieben. In dem Buch: "So, und jetzt kommst du".