Kommissar Ralf Brüggemann hat 13 Jahre lang die Ermittlungen gegen einen Serienvergewaltiger im Ruhrgebiet geleitet - ohne Erfolg. Der Polizist Michael Bahrs ist der internationalen Wettmafia im Fußball auf der Spur. Die Verbrecher sind ihm immer einen Schritt voraus. Trudel Ulmen gilt als spurlos verschwunden, bis der Journalist Wolfgang Kaes sich den Fall genauer anschaut.

Michael Bahrs
© privat
Wettmanipulation im Fußball

Gekaufte Spiele

Michael Bahrs ist HSV-Fan und Polizist. Irgendwann sieht er ein Spiel, bei dem sein Verein 2:4 gegen einen Regionalligisten verliert. Kurze Zeit später fliegt der Schiedsrichter auf: Robert Hoyzer, er war gekauft. Michael Bahrs steigt später in die Wettmanipulation ein - als Ermittler. Mit seinen Kollegen kommt er der weltumspannenden Wettmafia auf die Spur - und entzaubert den eigenen Lieblingssport.

"Hier geht es um Spielmanipulation in einer Dimension, die wir vorher nicht kannten. Mit hunderten von kriminellen und korrupten Spielern und Offiziellen, hunderte Profispiele sind betroffen und das Ganze hat zu großen illegalen Gewinnen geführt."
Michael Bahrs hat ermittelt zu Wettmanipulationen im Fußball

DRadio-Wissen-Autorin Vivien Leue hat Michael Bahrs in Dortmund getroffen, dort lebt er. Bei dem Interview hat er ihr erzählt, dass seine Kollegen manchmal ein bisschen genervt von ihm sind, weil er so viel über Wettmanipulation spricht. Vivien war genau das ganz recht, umso mehr Material kam für ihren Beitrag zustande.