Google ist dein bester Freund: Er will dich verstehen, er will dir helfen. Er will dir deine Wünsche von den Lippen ablesen. Er strukturiert dein Leben und erleichtert deine Alltagsplanung. Er will bei dir für gute Laune sorgen und kommt stets mit technischen Helferlein um die Ecke. Er ist kreativ und innovativ. Und er kennt dich: deine Termine, deine Gewohnheiten, deine Interessen, deinen Geschmack, deinen Humor, deine Gesinnung - Google ist überall.

Eine Redaktionskonferenz mit Sven Preger

Eine unscharfe Person, die an einer Google-Werbung vorbeiläuft.
© dpa
Google-Nutzer

Ihr seid der Service, nicht die Kunden

Jamais Cascio ist Zukunftsforscher und erklärt uns, dass wir keine Kunden von Google sind, sondern nur das Mittel zum Zweck.

​"Ihr seid nicht die Kunden von Google. Das sind die Anzeigenkunden. Ihr seid der Service, den Google seinen wirklichen Kunden zur Verfügung stellt."
Jamais Cascio

Alles, was Google macht, müsse durch diese Linse gesehen werden, erklärt Cascio. Gmail ist da ein gutes Beispiel. Alles was in Gmail-Accounts rein- und rausgeht, wird von Google Computern gelesen. Das Ziel: personalisierte Werbung. Alles was Google macht, findet seinen Antrieb in Werbung.

"Es ist nicht unbedingt nötig, Angst zu haben, aber es ist sinnvoll, eine gewisse Vorsicht mitzubringen."
Jamais Cascio

Google steckt viel Geld in zukünftige Entwicklungen, bei denen das Unternehmen nicht unbedingt direkten Profit erwartet, sei es das Google-Glass oder selbstfahrende Automobile. Es geht in dem Unternehmen darum, das Wissen zu erweitern, wie die Welt funktioniert und neue Möglichkeiten zu finden, Werbung zu platzieren. "Es ist davon auszugehen, dass das Unternehmen uns noch eine Weile umgeben wird."

"Es ist davon auszugehen, dass das Unternehmen uns noch eine Weile umgeben wird."
Jamais Cascio

Jamais Cascio ist ein US-amerikanischer Zukunftsforscher. Die Themen, über die er schreibt bewegen sich an den Schnittstellen zwischen neuen Technologien, Umweltproblemen und kulturellem Wandel. Er wurde von der US-amerikanischen Zeitschrift Forein Policy (Außenpolitik), als einer der 100 wichtigsten globalen Denker bezeichnet. Auf seiner Homepage heißt es: "Cascio lebt in der Nähe von San Francisco, mit seiner Frau, zwei Katzen und viel zu vielen Computern."