Israel wählt neues Parlament +++ Griechenland: Neues Geld im März? +++ Commonwealth - die bessere EU? +++ Vorratsdatenspeicherung

Sonja Ernst ·

Was für ein Sonntag! Wie viel Eis habt ihr gegessen? Schon den ersten Sonnenbrand geholt? Das war der perfekte Einstieg in den Frühling. Und jetzt steigen wir ein in die neue Woche mit Till Haase und Tina Kießling. Und Tina braucht heute wohl auch noch viel Eis, damit ihre Stimme durchhält.

Sonja Ernst ·

So sieht er aus, der Herausforderer von Benjamin Netanjahu: etwas bieder. Israel wählt am Dienstag (17. März) ein Parlament und Jitzchak Herzog will mit seiner Arbeitspartei gewinnen. Der Sprössling einer Politiker-Familie hat keine wahnsinnig neuen Ideen für das Land und Netanjahu schien bislang fest im Sattel. Doch der macht sich gerade unbeliebt. Herzog kann also doch eine Chance haben.

Jitzchak Herzog bei einer Rede. Er ist der Herausforderer von Benjamin Netanjahu.
© dpa
Israel-Korrespondent Christian Wagner
"Genau das ist das Problem von Jitzchak Herzog: Er wirkt zu brav und zu wenig durchsetzungsstark."
Sonja Ernst ·

Das Pop-Punk-Duo Ex Cops aus Brooklyn sorgen für Aufmerksamkeit beim SXSW, dem South by Southwest Newcomer Festival. Mc Donalds ist dieses Jahr offizieller Sponsor, aber zahlen wollen sie für die Künstler nicht. Amalie Bruun und Brian Harding von den Ex Cops fanden das extrem uncool. Ihr Hate-Brief sorgt für Wirbel.

Netzautorin Martina Schulte über Mc Donalds's und seinen #slownewsday
"Obwohl Mc Donalds 2013 90 Milliarden US-Dollar wert war, schreibt der Burger-Verkäufer in einem Einladungsbrief an die auserkorenen Bands: 'There isn't a budget for an artist fee (unfortunately).'
Sonja Ernst ·

Vor einer Woche wurde der Kreml-Kritiker Boris Nemzow auf offener Straße ermordet. Nun präsentierten russische Ermittler fünf Verdächtige. Aber es bleiben viele Fragen. Auch die russische Opposition hält sich zurück. Sie glaubt, dass es Hintermänner gab und will wissen, wer wirklich hinter dem Mord steckte.

Tamerlan Eskerkhanov wird abgeführt, er ist verdächtigt an dem Mord Boris Nemtsows beteiligt gewesen zu sein; Bild: dpa
© dpa
Jakob Vogel aus der Nachrichtenredaktion
"Die russischen Ermittler sagen, dass Nemzow nach den Anschlägen auf Charlie Hebdo Drohungen aus dem islamistisch-extremistischen Milieu bekommen haben soll."
Sonja Ernst ·

Kurzer Dienstweg nennt man das: Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras ruft direkt EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker an und fragt, ob es mehr Geld gibt. Denn Griechenland steht weiterhin vor der Pleite. Griechenlands Finanzminister Yanis Varoufakis spricht sogar von Neuwahlen und einer Volksabstimmung über den Euro. Das Land bleibt in der Krise.

Griechenland-Korrespondent Thomas Bormann
"Der Rückhalt der Regierung bei den Griechen ist noch sehr groß, aber bröckelt langsam. Aber Neuwahlen wären das Allerschlimmste."
Sonja Ernst ·

Gestern hat der Frühling begonnen. Nach dem Eis essen kommt jetzt das große Aufräumen: der Frühjahrsputz. Till und Tina haben das Studio aufgeräumt. Das ist ihre Ausbeute. Und was in den nächsten 48 Stunden nicht gebraucht wird, wird weggeworfen.

Auf dem Boden liegt ein Duden und ein Magazin, auf dem Stifte, ein Klappmesser und eine Fahrradklingel liegen.
© DRadio Wissen | Sonja Ernst
Sonja Ernst ·

Tina hat sich mal angeschaut, wie Frühjahrsputz so laufen kann und wieso das überhaupt Sinn macht. Einfach anfangen, ist schon einmal gut. Melissa Maker hat eine Putzfirma und weiß, es braucht auch Belohnungen, sonst läuft gar nichts. Und noch ein Tipp: Überlegt mal, was ihr im vergangenen Jahr nicht ein Mal in der Hand hattet. Einfach weg damit (und nichts neues kaufen). Und hier noch Tipps vom Umzugsunternehmen Sparefoot. Die sollten ja Ahnung haben vom Aufräumen.

Tina Kießling, DRadio Wissen
"Einer Yahoo-Umfrage zufolge soll Aufräumen sogar für das Sexleben in Beziehungen gut sein."
Sonja Ernst ·

Tina meint es ernst.

Tina Kießling putzt im Studio die Scheibe.
© DRadio Wissen | Sonja Ernst
Sonja Ernst ·

Boko Haram will sich dem IS anschließen und schwört Treue. Was die Terrorgruppe "Islamischer Staat" davon hält, ist noch nicht ganz klar. Boko Haram sorgt in Nigeria für Gewalt und Angst. In der Terrorszene will man jetzt wohl den eigenen "Ruf" aufwerten. Daniel Gerlach, Mitherausgeber von der Zeitschrift Zenith ist skeptisch, ob das klappt.

Daniel Gerlach ist Mitherausgeber der Zeitschrift "Zenith" und Experte für die arabische Welt
"Der Treueschwur heißt viel und wenig. Boko Haram hat auch unter den Dschihadisten weltweit einen außerordentlich schlechten Ruf."
Sonja Ernst ·

Was ist da los? Wir hatten sie doch schon längst abgeschrieben. Vor fünf Jahren wurde die Vorratsdatenspeicherung gekippt. Telefonanbieter sollten unsere Verbindungsdaten sechs Monate lang speichern. Laut dem Magazin Spiegel bastelt die Bundesregierung jetzt aber an einer Neuauflage. Justizminister Heiko Maas dementiert. Es gebe nichts neues, sagt er. Man warte auf ein entsprechendes EU-Gesetz.

Die Bundesministerin für Familie, Frauen, Jugend und Senioren, Manuela Schwesig sitzt im Bundestag rechts neben Bundesjustizminister Heiko Maas. Beide fotografieren; Bild: dpa
© dpa
Netzautorin Martina Schulte
"Es ist mittlerweile klar, dass aus Brüssel so schnell keine Regelung zur Vorratsdatenspeicherung zu erwarten ist."
Sonja Ernst ·

Happy Birthday Commonwealth und allen Royalisten! Zwei Milliarden Menschen zählt der lose Staatenbund, das sind 30 Prozent der Weltbevölkerung (im Vergleich: die EU hat gut 500 Millionen Einwohner). Zum Commonwealth gehören 53 Staaten: Australien, Indien, auch Ruanda oder Ghana. Und sie alle teilen EINE Königin: Queen Elizabeth II. Und wir könnten auch mitmachen, sagt der Historiker Andre Krischer. Wir müssten dafür die Queen anerkennen.

"Commonwealth ist ein 'Traditionsraum' und viel mehr als Symbolik. Der Bund kann auch Druck auf Länder ausüben."
Sonja Ernst ·

Und Till meint es noch viel ernster.

Till Haase sitzt auf dem Moderationspult und putzt.
© DRadio Wissen | Sonja Ernst
Sonja Ernst ·

So, das große Putzen geht zu Ende. Das Studio strahlt und blitzt. Danke an Till und Tina. Das wird eine gute Woche. Und euch drücken wir die Daumen: Vielleicht findet ihr beim Frühjahrsputz ja auch kleine Schätze wieder. Bei DRadio Wissen folgt der Grünstreifen. Bis morgen.