Vier Jahre nach Fukushima +++ Waffen für Litauen +++ Billigdrogen in Griechenland +++ Welche Haustiere mögen wir? +++ Netzneutralität +++ Schalke und die Champions League

Sonja Ernst·

Aufwachen! Guten Morgen. Wenn der Igel soweit ist, starten wir. Igel sind ja der neue Haustier-Trend in den USA (sagt das Webmagazin Ozy). Welche Tiere und Tierchen wir hier so mögen, darüber sprechen wir gleich. An Bord heute morgen Till Haase und Tina Kießling. Los geht's.

Sonja Ernst·

Habt ihr ein Haustier? In Deutschland gibt es rund 28 Millionen Haustiere. Wir stehen vor allem auf Hunde und Katzen. Und die Katze liegt da ganz klar vorne: 11 Millionen gibt es in Deutschland. Unser Lieblings-Haustier. In Indonesien sind zurzeit eher Gleitbeutler in (Wikipedia hat Fotos) und in China hält man sich auch weiterhin die Grillen - wegen dem schönen Zirpsen.

Tina Kießling über unsere liebsten Haustiere: Katzen und Hunde
"Jeder hat einen Hund, aber keinen zum Reden. Das hat der große Philosoph Peter Fox gesagt."
Sonja Ernst·
Schalke's Atsuto Uchida, Roman Neustaedter, Matija Nastasic, Thilo Kehrer und Timon Wellenreuther stehen nebeneinander nach dem Spiel gegen Real Madrid (10.03.2015); Bild: dpa
© dpa
Was für ein Sieg. Aber es reichte leider nicht. Schalke gewann gestern Abend gegen Real Madrid und ist trotzdem raus aus der Champions-League. Aber es war bereits das Rückspiel der Schalker. Heute Abend spielt Bayern München gegen Shakhtar Donezk.
​"Die Schalker haben endlich mal das Herz in die Hand genommen."
Sonja Ernst·

Günther Oettinger spricht über Netzneutralität. Es geht um die Frage, wer im Netz unter Umständen Vorfahrt hat. Ob also Online-Dienste unterschiedliche Geschwindigkeiten im Netz bekommen. Aber Oettinger spricht über Assistenzsysteme im Auto und Telemedizin. Das klingt gut und wichtig, aber hier ist das Thema Netzneutralität gar nicht entscheidend, sagt Netzautor Konstantin Zurawski. Wie immer geht es eigentlich um das Geld: Die Telekom zum Beispiel will mehr Geld, wenn immer mehr datenintensive Anwendungen über das Netz verbreitet werden. Vielleicht sollten wir hierüber diskutieren.

Günther Oettinger
© dpa
"Beim Thema Netzneutralität haben wir in Deutschland Taliban-ähnliche Entwicklungen", findet Günther Oettinger, EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft.
Netzautor Konstantin Zurawski über Oettinger und die Netzneutralität
"Die Debatte um Netzneutralität ist wichtig. Aber Oettinger hat sich da wirklich ein schlechtes Beispiel ausgedacht."
Sonja Ernst·

Bis heute sind Landstriche in Japan radioaktiv verstrahlt. Noch immer gibt es Flüchtlinge, die nicht mehr nach Hause zurückkehren können. Nach der Katastrophe in Japan beschloss Deutschland den Ausstieg aus der Atomenergie. Und Japan? Das Land habe einen viel radikaleren Ausstieg hingelegt, auch wenn auf andere Art und Weise als Deutschland, sagt Jürgen Döschner, ARD-Energieexperte. Seit 18 Monaten gibt es in Japan keinen Atomstrom mehr. Atommeiler dürfen nur wieder angefahren werden, wenn die örtlichen Parlamente zustimmen. Doch die Bevölkerung ist nach Fukushima verdammt kritisch.

Vor einem zerstörten Haus legen vier Personen Blumen nieder. Eine Person trägt einen Mundschutz. Sie gedenken ihren getöteten Eltern in der Stadt Namie in der Präfektur Fukushima (11. März 2015); Bild: dpa
© dpa
Erst kam der Tsunami, dann der Super-GAU. Am 11. März 2011 begann die Reaktorkatastrophe in Fukushima.
Jürgen Döschner, ARD-Energieexperte über Fukushima und die globale Perspektive für Atomenergie
"Atomstrom ist extrem teuer. Das funktioniert nur mit Subventionen."
Sonja Ernst·

Sammy Khamis war in Griechenland unterwegs, in Athen. Er hat mit Streetworkern gesprochen und mit Drogenabhängigen. Denn davon gibt es mittlerweile immer mehr in der Stadt. Mit der Wirtschaftskrise verlieren immer mehr Menschen ihre Jobs, der Frust steigt und auch die Perspektivlosigkeit - zumindest für manche. Und immer mehr Leute nehmen billige Drogen, wie zum Beispiel Sisa. Das macht ultra aggressiv, sagt Sammy.

Der Reporter Sammy Khamis über Frust und Wut in Griechenland
"Wenn man durch die Innenstadt von Athen läuft, dann siehst du leere Geschäfte, Obdachlose und wahnsinnig viele Junkies. Vor allem junge Junkies"
Sonja Ernst·

Benutzt ihr auch einen Adblocker? Sehr nützlich, wenn man keine Lust hat auf Werbung im Netz. Der Verlag Alex Springer klagt jetzt gegen die Eyeo GmbH. Das Unternehmen entwickelt die Software Adblock Plus, die am meisten genutzt wird. Der Verlag sieht sein Geschäftsmodell angegriffen - nämlich journalistische Inhalte gegen Werbung. Und es geht auch um die sogenannte Whitelist von Adblock Plus: Denn die Firmen, die zahlen, deren Werbung wird nicht ausgefiltert. Klar Werbung nervt manchmal, doch es gibt auch eine Art Deal zwischen Websiten und Nutzern, sagt Netzautor Konstantin Zurawski.

Netzautor Konstantin Zurawski über den Streit um den Adblocker
"Macht man bei dem Deal - Inhalte gegen Werbung - nicht mehr mit, ist langfristig die Existenz von Online-Angeboten gefährdet."
Sonja Ernst·

Dutzende Anklagen pflastern seinen Weg: Italiens Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi. Im Ruby-Prozess gab es jetzt einen Freispruch vor dem Obersten Gerichtshof. In erster Instanz war er zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Unter anderem weil er Sex mit einer 17-Jährigen gehabt haben soll - nämlich mit Ruby. Über den Freispruch kann sich Berlusconi freuen. Aber durch den Prozess sind einige Details über sein Leben rausgekommen, die seinem Ruf geschadet haben. Außerdem: Andere Verfahren laufen noch gegen ihn. Und Berlusconi? Der denkt über sein Comeback nach.

Silvio Berlusconi steigt in ein Auto ein und grinst in die Kamera (20. Mai 2014); Bild: dpa
© dpa
Silvio Berlusconi, der italienische Ex-Ministerpräsident. Bis vergangen Woche musste er zehn Monate lang jede Woche im Altenheim arbeiten. Da ging es um eine Strafe wegen Steuerbetrug.
Sophie Stigler aus unseren Nachrichten über Silvio Berlusconi
"Berlusconi ist optimistisch über sein mögliches Comeback. Aber so richtig wartet die politische Welt in Italien nicht auf ihn."
DRadio Wissen, das Best of Schaum oder Haase
"Und hier noch das Best of Haase von heute."
Sonja Ernst·

Der kleine Igel ist auch mittlerweile aufgewacht. Echt süß. Aber als Haustier nicht empfehlenswert. Irgendwie gehören diese stacheligen Kugeln in den Garten oder Wald. Keine Angst: Die restlichen Tier-Ratgeber-Tipps ersparen wir euch. Bis morgen! Wir verabschieden uns, war wieder sehr schön. Bei DRadio Wissen geht es weiter mit dem Grünstreifen und Markus Dichmann.