In Schottland gewinnen die Unabhängigkeits-Gegner +++ Wie sich die Biographien radikaler Islamisten ähneln +++ Bundesrat berät über Asylrechtsänderung +++ Oktoberfest geht los

Julia Möckl·

Knappe Kiste: Glasgow hat für eine Unabhängigkeit Schottlands gestimmt, aber insgesamt liegen die Unabhängigkeitsgegner vorne. Das endgültige Ergebnis liegt noch nicht vor - wir informieren euch über die aktuellen Entwicklungen. Einen schönen guten Morgen wünschen Till Haase, Anna Kohn und Julia Möckl.

Julia Möckl·

Geh mal Bier holen, du wirst schon wieder hässlich - ganz heißer Favorit auf den diesjährigen Wiesnhit. Hat unsere Reporterin Anna Kohn recherchiert. Knallhart. Am Samstag geht's wieder los, das größte Volksfest der Welt. Anna stimmt uns nicht nur musikalisch ein, sondern auch Zahlen- und Rekordtechnisch:

  • 2011 wurden auf dem Oktoberfest 7,5 Millionen Liter Bier ausgeschenkt. Rekord. Bis jetzt.
  • 1991 wurden 807.710 Hendl verputzt. Bis heute unübertroffen.
  • Heuer (bayrisch für "in diesem Jahr") zapft zum 1. Mal der neue Münchner OB Dieter Reiter an. Mal schaun, ob der (sich) auch so gut schlägt.
Anna Kohn, DRadio-Wissen-Redakteurin
"Die Maß kostet in diesem Jahr zum ersten Mal mehr als 10 Euro: 10,10 Euro."
Julia Möckl·

Netzautorin Martina Schulte präsentiert uns ein weiteres Beispiel dafür, dass das vom Europäischen Gerichtshof beschlossene "Recht auf Vergessenwerden" nicht so cool ist, wie es auf den ersten Blick vielleicht scheint: Der Bild-Journalist und Fotograf Alexander Alexander Blum hat erreicht, dass Google Einträge löscht, in denen er vom Bildblog für seine Arbeit kritisiert wurde.

"Bemerkenswert", schreibt dazu das Blog Winfuture, weil es hier nicht etwa um eine peinliche Privatangelegenheit gehe: "Stattdessen versucht ein Mitarbeiter eines reichweitenstarken Mediums die kritische Auseinandersetzung mit seiner Arbeit aus der Welt zu schaffen."

Julia Möckl·

So, unsere Nachrichten habe es gerade gemeldet: Die Unabhängigkeitsgegner in Schottland liegen laut der Wahlbehörden mittlerweile uneinholbar vorne. Damit ist klar: Schottland bleibt ein Teil von Großbritannien. Die Vertreter der Unabhängigkeitsbewegung haben ihre Niederlage auch schon öffentlich eingestanden. Die Zahlen:

  • 55% sagten Nein zur Unabhängigkeit.
  • 45% sagten Ja.

CNN hat da wohl was durcheinander gebracht...

Julia Möckl·

Asylsuchende aus Serbien, Mazedonien und Bosnien-Herzegowina sollen bald schneller wieder genau dahin zurückgeschickt werden können, denn: das sind "sichere Herkunftsstaaten" - sagt ein Gesetzentwurf der Bundesregierung. Heute berät der Bundesrat über diesen Entwurf. Hauptargument der Gegner: Ob ein Land sicher ist, kann man nicht pauschal beantworten - das muss man am Einzelfall analysieren.

Politikwissenschaftlerin Claudia Engelmann erklärt uns im Interview: Zwar wurden die Kriterien für ein "sicherer Herkunftsstaat" EU-weit einheitlich festgezurrt, aber nicht jeder muss diese pauschalen Kriterien anwenden. Länder wie Schweden oder Italien z.B. haben gar keine Listen mit "sicheren Herkunfsstaaten."

Das Transparent "Kein Mensch ist illegal" hängt am 12.09.2014 in Berlin vor der St. Thomas-Kirche am Mariannenplatz in Kreuzberg (dpa).
© dpa
Asylpolitik - ein Thema, das spaltet.
"Man kann einfach für ein einzelnes Land nicht festlegen, ob grundsätzlich niemand in diesem Land Schutz benötigt."
Julia Möckl·

Zwischendurch mal was zum Schmunzeln: Der Kicker hat in seiner Bundesliga-Tabelle gestern jemanden vergessen... Ganz unten... Ob der Abstieg vom HSV diese Saison schon beschlossene Sache ist?

Julia Möckl·

Er wirkt verunsichert und leicht beeinflussbar - der 20-jährige Kreshnik B., der gerade in Frankfurt vor Gericht steht, weil er sich im vergangenen Jahr in Syrien der Terrormiliz IS angeschlossen haben soll.

Ziemlich typisch, sagt Thomas Mücke: Die meisten deutschen Jugendlichen, die zu radikalen Islamisten werden, kommen seiner Erfahrung nach aus bildungsfernen Schichten, vermissen eine Vaterfigur und Orientierung in ihrem Leben und seien dadurch leicht beeinflussbar. Im Violence Prevention Network versuchen Thomas Mücke und seine Mitarbeiter, Radikalisierungsprozesse bei Jugendlichen frühzeitig zu erkennen und umzukehren.

Der Angeklagte Kreshnik B. kommt am 15.09.2014 im Hochsicherheitssaal des Oberlandgerichts in Frankfurt am Main (Hessen) an (dpa).
© dpa
Ex-IS-Kämpfer Kreshnik B. ist bereits zu drei Jahren und neun Monaten Jugendhaft verurteilt worden.
"Man darf die Jugendlichen nicht nur auf ihre Ideologie ansprechen. Man muss fragen: Welche Problemlagen stecken dahinter?"
Julia Möckl·

Seht ihr da auch das Gesicht von Jesus auf dem Toast? Wissenschaftler aus China und Kanada haben erforscht, was dabei in eurem Gehirn vor sich geht - und wurden dafür mit dem Ig-Nobelpreis ausgezeichnet. Ein Forscherteam aus Japan wurde für eine Studie über die Gleitfähigkeit von Bananenschalen ausgezeichnet und: Drei australische Forscher haben den Ig-Nobelpreis für Psychologie bekommen, weil sie rausgefunden haben: Leute, die regelmäßig lange aufbleiben, sind im Schnitt selbst-zentrierter, narzistischer und psychopathischer als Leute, die regelmäßig früh aufstehen. Können wir bestätigen.

Julia Möckl·

Sehen, was deine Freunde sehen - das verspricht die SUP-App, die es seit dieser Woche auch für Android gibt: "SUP ermöglich dir für zehn Sekunden zu sehen, was die Handykamera eines Freundes sieht", erklärt Netzautorin Martina Schulte. Ich sehe was, was du siehst...

Julia Möckl·

Wir haben ja vorhin in der Sendung darüber gesprochen, dass der Bundesrat heute über die Asylrechtsreform der Bundesregierung abstimmt. Unter anderem sollen dabei Serbien, Mazedonien und Bosnien-Herzegowina zu sicheren Herkunftsstaaten erklärt werden. Eben haben unsere Nachrichten gemeldet, dass es so aussieht, als würde die Mehrheit FÜR die Reform bereits stehen...

Julia Möckl·

Morgen beginnt das Oktoberfest und da geht's nicht nur um Bier, Dirndl und Lederhosn, sondern auch um die Fahrgeschäfte. Auch die können was, sagt Andreas Korb und der muss es wissen: Der Münchner organisiert Reisen in Freizeitparks, betreibt die Plattform coasterfriends und hat selbst schon 1420 verschiedene Fahrgeschäfte getestet. Seine Lieblingsbahn auf dem Oktoberfest ist ein Klassiker: der Olympia-Looping, mit fünf Überschlägen. Andi teilt Achterbahn-Fans in zwei Lager:

  • die Adrenalin-Fans, die auf Geschwindigkeit, und enge Kurven stehen
  • die Airtime-Fans, die v.a. auf das Gefühl der Schwerelosigkeit stehen... das, was man in der Magengegend spürt, wenn's von ganz weit oben nach ganz weit unten geht...
Vor der Kulisse der Münchner Frauentürme winkt ein Mann am Samstag (16.9.2000) aus dem Fahrgeschäft Olympia-Looping (dpa).
© dpa
Schwerelos über München: der Olympia-Looping ist ein echter Wiesn-Klassiker.
"Ich persönlich steh total auf Airtime."
Julia Möckl·

Gestern noch Sonne und Party im Pub - heute Nebel und Katerstimmung. So fasst unser Reporter Sven Preger die Stimmung auf der schottischen Isle of Sky nach dem Unabhängigkeitsreferendum zusammen: Viele Menschen hier seien sehr enttäuscht, sagt Sven. Auch hier habe die "schweigende Mehrheit" gewonnen - die Gegner einer Unabhängigkeit.

Trotzdem bleibe etwas Positives zurück, meint Sven: Ein positives Nationalbewusstsein und die Ankündigung des britischen Premiers, dass das schottische Regionalparlament mehr Macht bekommen soll.

Nebel über der schottischen Isle of Sky (Sven Preger).
© Sven Preger
Trübes Wetter, trübe Stimmung - jedenfalls bei den Unabhängigkeits-Befürwortern.
DRadio-Wissen-Kollege Sven Preger berichtet aus Schottland
"Ein bisschen stolzer und 'n bisschen mehr in die Hand nehmen können - das hat sich für die Schotten verändert."
Julia Möckl·

Eine Woche Haase und Kohn geht zu Ende - wir wünschen euch ein super duper Wochenende! Aber natürlich nicht ohne euch noch das offizielle Endergebnis zum Schottland-Referendum mit auf den Weg zu geben:

  • 55,3% stimmten GEGEN die Unabhängigkeit
  • 44,7 % stimmten DAFÜR
  • Die Wahlbeteiligung lag bei KRASSEN 84,6 %