Heftige Kämpfe im Stadtzentrum von Donezk +++ Medienberichte: Russischer Militärkonvoi auf ukrainischem Territorium gesichtet +++ Was die Bundeswehr auf der Gamescom will +++ Warum der Trend zum Rückenhaar geht

Julia Möckl ·

Einen schönen guten Morgen zur letzten Runde Schaum oder Haase für diese Woche. Marlis Schaum und Anna Kohn stehen im Studio, Julia Möckl sitzt an den Tasten - kann losgehen.

Julia Möckl ·

Mit Nikita aus Donezk haben wir schon öfter gesprochen in den vergangenen Wochen. Mittlerweile ist der Student aus seiner Heimatstadt geflohen. Er wohnt bei Freunden in Lemberg - 1000 Kilometer weiter westlich. In Donezk war Nikita von Separatisten bedroht worden, die ihn für einen Spion hielten. Einer habe mit seiner Waffe auf ihn gezielt, erzählt Nikita. Aber sie sei nicht geladen gewesen.

Zu seinen Freunden in Donezk hat Nikita noch Kontakt. Trotz der Kämpfe zwischen Separatisten und ukrainischer Armee geht es ihnen gut - allerdings werden die Lebensmittel knapp, sagt er uns am Telefon. Nikita würde gerne zurück nach Donezk - aber nicht, solange die Separatisten dort noch sind.

Feuerwehrmänner löschen in Donezk einen Hausbrand nach Artillerie-Beschuss (14.08.2014 / dpa).
© dpa
Viele Häuser in Donezk sind durch Bomben beschädigt oder zerstört.
Nikita über die Situation seiner Freunde in Donezk
"Sie verlassen ihre Häuser nur selten, in der Nacht können sie nicht schlafen, weil ständig geschossen wird."
Julia Möckl ·

Marlis will unbedingt (!) den Link zum neuen "Rap-Video" von Roberto Blanco auf der Seite haben... was ja eigentlich n Werbevideo is... Aber: Sogar die Intro berichtet dadrüber. Dann können wir das auch. Also bitteschön:

Julia Möckl ·

Es klingt zynisch - aber im aktuellen Irak-Konflikt gibt es auch "Gewinner": Die Kurden im Nordirak, die derzeit von Frankreich und den USA für den Kampf gegen IS mit Waffen ausgerüstet werden.

Auch Michael Werz, Professor für German and European Studies und Mitglied eines Obama-nahen Think Tanks, sagt: Die Kurden dürften langfristig zu wichtigen Partnern der westlichen Mächte in der Region werden.

"Durch den Zerfall von Syrien und die Instabilität im Irak haben die kurdischen Regionen jeweils im Norden des Landes mehr Autonomie erlangt - ein lange gehegtes politisches Ziel der kurdischen Organisationen."
Julia Möckl ·

Small-Talk-Expertin Anna Kohn weiß, worüber ihr heute reden werdet:

Julia Möckl ·

Ferguson - diesen kleinen Ort in Missouri kannte bis vor kurzem so gut wie keiner. Jetzt taucht er in jeder Nachrichtensendung auf. Weil sich Demonstranten und Polizei dort Straßenschlachten liefern - seit am Samstag der 18-jährige Mike Brown in Ferguson von einem Polizisten erschossen wurde.

Ein weißer Polizist erschießt einen schwarzen Jugendlichen. Was genau passiert ist, ist noch unklar. Viele Menschen in Ferguson befürchten aber, dass die genauen Umstände dieses Vorfalls vertuscht werden sollen. Der Autopsiebericht soll nämlich erst in etwa drei Wochen veröffentlicht werden, berichtet Ronald Menn aus unserer Nachrichtenredaktion.

Ronald Menn, DRadio-Wissen-Nachrichten
"Kleines Detail: Von den 21.000 Bewohnern von Ferguson sind zwei Drittel Schwarze oder Latinos. Bis auf drei Beamte sind die 53 Polizisten im Ort weiß."
Julia Möckl ·

Menno, nich mal mehr freuen darf man sich: Der französische Hindernis-Läufer Mekhissi-Benabbad hat bei der Leichtathletik-EM Gold geholt - und gleich wieder verloren. Er wurde disqualifiziert, weil er sein Trikot schon auf der Zielgeraden ausgezogen hatte. Weil er halt jubeln wollte... Menno.

Julia Möckl ·

Wer braucht noch Taxen: Mit Smartphone-Apps wie Uber kann man auch mit seinem Privatauto Fahrtaufträge ausführen oder eben als Kunde einen Privatfahrer bestellen. Das passt nur leider nicht allen: In Berlin zum Beispiel wurde diese App jetzt verboten. Bei Zuwiderhandlung drohen 25.000 Euro Bußgeld, weiß Netzautor Michael Gessat. Ganz schön happig... Uber hat allerdings schon angekündigt, Widerspruch einzulegen.

"Für die Anhänger der Taxi-Alternativen sind das alles nur Ausflüchte eines verkrusteten Monopols. Wobei man sagen muss: So viel billiger ist eine Uber-Fahrt gar nicht."
Julia Möckl ·

Stipendien für syrische Studierende oder andere Flüchtlinge: Das fordert eine Initiative um Christoph Schwarz. Der Soziologe von der Uni Marburg sagt: Syrien ist ein Land mit einer sehr jungen Bevölkerung. Wenn man diesen jungen Leuten jetzt ermöglicht in Deutschland zu studieren, kann das später auch zum Wiederaufbau Syriens beitragen.

"Es besteht die Gefahr, dass eine komplette Generation vom Zugang zu einer höheren Bildung ausgeschlossen wird."
Julia Möckl ·

Zwei Konvois beschäftigen heute die Nachrichten zur Ukraine:

Journalisten des Guardian haben einen russischen Militärkonvoi beobachtet, der die Grenze zur Ukraine überquert haben. UPDATE: Mittlerweile berichten auch Reuters-Mitarbeiter von russischen Militärfahrzeugen an der Grenze zur Ukraine.

Der andere Konvoi besteht laut der russischen Regierung aus LKW mit Hilfsgütern für die ukrainische Bevölkerung und steht noch etwa 20 Kilometer VOR der ukrainischen Grenze. Heute Morgen hat die Ukraine offenbar damit begonnen, die Fracht zu kontrollieren.

Russischer Hilfskonvoi wartet vor der ukrainischen Grenze (14.08.2014 / dpa).
© dpa
Mittlerweile hat die Ukraine wohl mit der Kontrolle des russischen Hilfskonvois begonnen.
Moskau-Korrespondent Markus Sambale
"Damit ist zum ersten Mal von westlichen Journalisten bestätigt, dass Russland organisiert einen ganzen Konvoi aus Militärfahrzeugen in die Ukraine lässt."
Julia Möckl ·

Liebe Männer, lasst stehen: Rückenhaare liegen im Trend. Schauspieler Seth Rogan hat's vorgemacht und seine Rückseiten-Behaarung öffentlich gezeigt - jetzt gilt er in den USA als Vorreiter einer neuen Haar-Bewegung. Mit Rückenhaaren sticht man eben aus der Masse heraus, meint Constantin Herrmann, Beauty Director der deutschen GQ. Das ist etwas, was eher versteckt wird. Noch...

Constantin Herrmanns Tipp: Ruhig wachsen lassen. Aber: kontrolliert!

Türkische Öl-Wrestler bereiten sich auf ihren Kampf vor (dpa).
© dpa
Voll im Rückenhaar-Trend: Türkische Öl-Wrestler...
Constantin Herrmann, Beauty Director der deutschen GQ
"Man(n) muss schon darauf achten, dass man einen gepflegten Eindruck macht, heißt: dass die Haare auf Brust und Rücken getrimmt werden. Ideal sind 2 Zentimeter Länge."
Julia Möckl ·

Na, wie wär's mit ner Runde Probesitzen im Dingo? Dem Bundeswehr-Panzerwagen, der auch durch Afghanistan fährt?

Könnt ihr machen, steht gerade auf der Gamescom in Köln rum, da präsentiert sich nämlich auch die Bundeswehr. Weil da viele Kids rumlaufen, die gerne Ballerspiele spielen? Nein, nein, sagt die Bundeswehr. Doch, da gibt's schon nen Zusammenhang, sagt der Blogger und Youtuber Michael Schulze von Glaßer, der die Nachwuchswerbung der Bundeswehr schon länger kritisch verfolgt.

Bundeswehrstand auf der Gamescom 2014.
© Thomas Ruscher | DRadio Wissen
Die Bundeswehr wirbt auch auf der Gamescom um Nachwuchs...
"Es ist halt wirklich platte Werbung. Die Einsatzrealität wird nicht thematisiert. Dass es wirklich gefährlich ist, zur Bundeswehr zu gehen, fällt unter den Tisch."
Julia Möckl ·

Zum Schluss haben wir noch einen interessanten Link zu den Unruhen in Ferguson für euch: Eine Seite, auf der alle Tweets mit dem Hashtag #Ferguson seit dem Tod des 18-jährigen Mike Brown weltweit visualisiert werden.

Julia Möckl ·

Und damit verabschieden wir uns, nach einer Woche Schaum oder Haase mit Marlis Schaum, Anna Kohn und Julia Möckl. Schön war's! Tschö!