So finanzieren sich IS, Hamas, Al Kaida und Co. +++ Die Simpsons feiern 25. Geburtstag +++ Vorsicht vor Crowdfunding-Betrügern +++ Warum das Stalking-Gesetz Mist ist +++ Das will Pegida bei Zuwanderung und Asyl +++ Skype kann jetzt auch dolmetschen +++ Was heute sonst noch wichtig ist...

Thomas Ruscher·

Huch, es ist schon so spät! Nach Radio-Maßstäben jedenfalls. 6:35 Uhr und noch kein einziges Blog-Posting. Also jetzt ganz schnell: Wir wünschen einen wunderbaren Morgen! Till Haase und Sebastian Sonntag plaudern schon ins Mikro, Thomas Ruscher hängt dezent hinterher. Till stellt fest: Es wird ein schöner Tag.

Und wenn wir es heute mit den Simpsons halten mögen: Versuchen ist der erste Schritt zum Scheitern. Egal, legen wir los!

Thomas Ruscher·

Redaktions-Konversation am Morgen:

"Oh, wir haben in der 7-Uhr-Stunde gar keine Musik eingeplant."

"Geil! Ich wünsche mir..."

Thomas Ruscher·

Crowdfunding ist super für riskante Projekte. Zum Beispiel für die Entwicklung von Computerspielen. Das ukrainische Team "West Games" versucht sich gerade ihr Spiel "Stalker Apocalypse" finanzieren zu lassen. Aber nicht über Kickstarter oder Startnext, sondern auf einer... nun ja... eher unbekannten Crowdfunding-Plattform.

World Wide Funder heißt die Seite und scheint dubios. Das Geld der Spender wird nämlich sofort vom Konto abgebucht und ausgezahlt - wenn das Projekt doch nicht umgesetzt wird, ist das Geld trotzdem weg. Sebastian rät: "Deshalb lieber zwei Mal in die AGBs gucken, bevor man Kohle investiert." Es wurde schließlich schon auf seriöseren Seiten getrickst.

Sebastian Sonntag über Crowdfunding-Kampagnen
"Seriöse Seiten wie Kickstarter oder Startnext zahlen das Crowdfunding-Geld ganz am Ende einer Kampagne aus und auch nur wenn das Finanzierungsziel erreicht wurde."
Thomas Ruscher·

Pegida fordert: Setzt euch ernsthaft mit unseren Forderungen auseinander! In einem Positionspapier fordert Pegida eine Zuwanderung nach Vorbild der Schweiz, Australien, Kanadas oder Südafrikas.

Picken wir uns an dieser Stelle nur mal Südafrika heraus. "In Südafrika gibt es eine riesige Zahl von irregulären Migranten", sagt Migrationsforscher Jochen Oltmer. Die werden als extrem billige Arbeitskräfte benutzt - und Südafrikaner fühlen ihre Arbeitsplätze dadurch bedroht. "Es gibt deswegen immer wieder sehr heftige Konflikte, bis hin zu Todesfällen." Asylpolitik ist in Südafrika ein riesiges Problem,

Ein Bogida-Anhänger schwenkt am 15.12.2014 eine Deutschland-Fahne.
© dpa
Sieht aus wie Fußball-WM, ist aber Bogida. Der Pegida-Ableger in Bonn.
"Asylpolitik ist an erster Stelle Abwehrpolitik. Sie soll abschrecken und deutlich machen, dass es hohe Hürden für Asyl in einem Land gibt."
Thomas Ruscher·

Oh, es gibt den originalen Link zum Positionspapier der Pegida gar nicht mehr. Sorry! Über den Link gibt's das Papier mit Kommentaren von Jurga.de.

Auf einem Positionspapier fordert Pegida eine "Zuwanderung nach dem Vorbild der schweiz, Australiens, Kanadas oder Südafrikas!".
© DRadio Wissen | Thomas Ruscher
Damit niemand behauptet, wir hätten uns das Positionspapier ausgedacht...
Thomas Ruscher·

Für Skype gibt es jetzt eine Live-Übersetzungsfunktion! Ihr sprecht Deutsch, dann wird eure Aussage in die Sprache eures Gesprächspartners übersetzt. Theoretisch jedenfalls: Bisher gibt's das nur für Englisch - Spanisch, ihr müsst euch für die Teilnahme bewerben und Windows 8 oder 10 installiert haben. Brrr. Also gut, das Projekt steht offenbar noch in der Anfangsphase. Aber das wird schon noch...

DRadio-Wissen-Reporter Michael Gessat über Skype Translator
"Der Skype Translator ist keine Spielerei, sondern eine Zwischen-Etappe. Ich vermute, in nicht allzu ferner Zukunft wird das wirklich flüssig funktionieren."
Thomas Ruscher·

Das Stalking-Gesetz ist Mist. Findet Mary Scherpe, sie ist selbst Stalking-Opfer und bloggt darüber auf Eigentlich jeden Tag.

Das Problem ist: "Das Opfer muss nachweisen, dass die Lebensgestaltung schwerwiegend beeinträchtigt ist." Die Bedingungen dafür:

  • Wohnungswechsel
  • Arbeitsplatzverlust
  • Angst, alleine vor die Tür zu gehen

Ziemlich extreme Forderungen also - sonst hat eine Anzeige aber fast keine Chance.

Ein neuer Gesetzesvorschlag schiebt die Aufmerksamkeit auf den Täter. "Es wird dann bewertet, ob die Handlungen des Stalkers geeignet sind, die Lebensgestaltung zu beeinträchtigen."

Mary Scherpe in einer TV-Talkrunde am 10.11.2012.
© dpa
Mary Scherpe bloggt über ihren Stalker.
"Auch wenn die Erfolgsaussichten sehr gering sind, ist es wichtig, zur Polizei zu gehen und Stalking anzuzeigen und bei Behörden Hilfe einzufordern."
Thomas Ruscher·

Wir sprechen gleich über die Simpsons! Und darum ein kleines Homer-Zitat:

"Ich habe drei Kinder und kein Geld. Warum kann ich nicht keine Kinder und drei Geld haben??"

Thomas Ruscher·

Die Simpsons feiern 25. Geburtstag! Aber wenn wir mal ehrlich sind, die sind auch nicht immer brillant... die Gelbköpfe schwächeln auch mal.

"Bei den Simpsons besteht immer die Gefahr, dass sie sich ein wenig auf ihren Lorbeeren ausruhen und etwas durchkauen, was sie schon gemacht haben", meint Medienwissenschaftler Andreas Rauscher. Sehenswert seien die Simpsons bei neuen Themen. "Die Simpsons werden langsam die Rolling Stones der Animationsserien."

Die Simpsons haben in ihren 25 Jahren viel durchgemacht. Zum Beispiel auch bayerisch.
© dpa
Die Simpsons haben in ihren 25 Jahren viel durchgemacht. Zum Beispiel auch bayerisch.
"Heute gibt es viele Serien, die wie die Simpsons funktionieren, Southpark zum Beispiel. Die Simpsons haben sich auf die Position des einfallsreichen Klassikers zurückgezogen, eine Art Museum der subversiven Kunst."
Thomas Ruscher·

Einmal noch die Simpsons! 554 Episoden auf einen Schlag!

Thomas Ruscher·

Forbes hat eine List der reichsten Terrororganisationen veröffentlicht. Das ist das jährliche Budget:

  1. IS - 2 Milliarden Dollar (Irak, Syrien)
  2. Hamas - 1 Milliarde Dollar (Israel)
  3. Farc - 600 Millionen Dollar (Kolumbien)
  4. Hisbollah - 500 Millionen Dollar (Libanon)
  5. Taliban - 400 Millionen Dollar (Afghanistan)
  6. Al Kaida - 150 Millionen Dollar (International)
  7. Laschkar-e-Taiba - 100 Millionen Dollar (Kaschmir)
  8. Al Shabaab - 70 Millionen Dollar (Somalia)
  9. Boko Haram - 52 Millionen Dollar (Nigeria)
  10. Real IRA - 50 Millionen Dollar (Irland)

Andreas Gerlach, Chefredakteur der Zeitschrift Zenith, ist skeptisch: "Solche Listen sagen nicht viel aus." IS mache zwar viel Geld mit kriminellen Machenschaften, aber viel entscheidender sei der Anspruch, Verwaltungskontrolle zu bekommen. Will heißen: ein eigenes Staatsgebilde zu errichten.

Flagge der Terrororganisation Islamischer Staat
© dpa
Zieht auch Deutsche in den Irak und nach Syrien: IS.
"Zur Zeit findet ein ziemlich zynischer Wettbewerb unter den dschihadistischen Terrororganisationen, die mit möglichst schrecklichen Anschlägen auf sich aufmerksam machen wollen."
Thomas Ruscher·

Hacker drohen der Nordkorea-Komödie "The Interview" mit Terroranschläge. Hö? Die "Guardians of Peace" haben Sony gehackt, auch die Infos der Filmsparte geplündert - nun sagen sie in holperigem Englisch: "Wir werden an den Orten und an den Zeitpunkten, an dem 'The Interview' gezeigt wird, demonstrieren, wie bitter das Schicksal der Unterhaltungssuchenden in Terror verdammt sein wird."

Das wird allmählich zum kompletten Irrenhaus oder zum Super-Super-GAU für Sony. Die Filmpremiere in New York haben sie sicherheitshalber abgesagt. Andererseits ist das auch eine ziemlich starke Werbung für einen sonst recht egalen Klamauk-Film.

Michael Gessat über Sony-Leaks
"Es gibt Indizien, dass Sony-Leaks eine Aktion Nordkoreas ist und es wird vermutet, der Angriff sei eine Vergeltung dafür, dass es in der Filmkomödie 'The Interview' um einen Anschlag auf Diktator Kim Jong Un geht."
Thomas Ruscher·

Gottesanbeterinnen haben Sex und fressen dann die Männchen. Ist für alle Beteiligten irgendwie ok. Australische Biologen haben jetzt aber herausgefunden: Die Gottesanbeterin lässt den Sex auch gerne mal ausfallen und frisst das Männchen direkt. Himmelschreiende Ungerechtigkeit, die Männer in der Redaktion sind schockiert!

Alle Infos in den Wissensnachrichten.

Best of Schaum oder Haase
Falls ihr jetzt erst hier mitlest oder gar nix gehört habt: Das habt ihr heute alles verpasst.
Thomas Ruscher·

Schaum oder Haase ist vorbei. Wir verbringen den Rest des Tages mit Simpsons-Videos auf Youtube. Und nebenbei planen wir die nächste Sendung. Vielleicht. Bis morgen um 6:30 Uhr!