Fernbeziehung, Liebesmüdigkeit, Speeddating per App - auf einem Love-Hackathon haben sich 100 Programmierer getroffen, um digitale Lösungen für Liebesprobleme und die Partnersuche zu finden.

Paare, die lange zusammen sind, kommen nach ein paar Jahren an einen Punkt, an dem der Pepp aus der Beziehung raus ist. Auf dem Love Hackathon entwickelte Psychologin Irina mit einem Team zusammen beispielsweise eine App mit dem Namen "Naughtease", die für neue Impulse in der Liebe sorgen soll. Die Software fordert Paare dazu auf, spielerisch kleine Aufgaben zu lösen und neben den Punkten, die sie sammeln, auch ihre Liebe wieder aufleben zu lassen. Einer der Tasks ist es eine sexy Selfie zu schießen und es dem Partner zu schicken.

Matthias heißt ein anderer Entwickler, den DRadio-Wissen-Reporterin Anne Hemmes auf dem Love Hackathon in München getroffen hat. Er arbeitet an einer App, die helfen soll, dass sich Beziehungspartner noch besser kennenlernen. Er hat einen Fragenkatalog entwickelt - Fragen, die sich die Partner nie gestellt haben und vielleicht nie stellen würde, wenn es die App nicht gäbe.

Sich intensiver Kennenlernen per App

Aber eben Fragen, mit den man Neues über den eigenen Freund oder die Freundin erfahren kann. Zum Beispiel: "Wen würdest du mal gerne Daten?", "an wen denkst du im Bett?" oder "welche Gemeinsamkeiten haben wir, deiner Meinung nach?". Fragen, mit denen man herausfinden kann, was der Partner von der Beziehung erwartet und welche Bedürfnisse und Wünsche er hat, sagt Entwickler Matthias.

Per Bluetooth Partner finden

Mathe-Student Lucian findet, dass das Kennenlernen oft die schwierigste Hürde für die Liebe ist. Man sieht eine Person in der U-Bahn oder auf einer Party und traut sich nicht, diese anzusprechen. Lucian will Abhilfe schaffen. Er hat eine App entwickelt, die - ähnlich wie Tinder - Matches in seiner Umgebung anzeigt.

Diese Software funktioniert mithilfe von Bluetooth, das heißt, sie zeigt einem nur potenzielle Partner an, die sich in unmittelbarer Nähe befinden. Ist ein Match gefunden, kann man diesen sofort kennenlernen. Alle anderen Hürden fallen weg: man muss sich vorher nicht wochenlang schreiben, sich anrufen oder ein Date vereinbaren.

"Dieses System, Speeddating aufs Handy zu übertragen, ist total spannend. Die App geht auf viele Trends ein: Du hast Video mit drin, du hast die schnelle Rotation mit drin."

Die besten Apps des zweitägigen Love Hackathons wurden ausgezeichnet und bekamen 500 Euro Preisgeld. "TourAmour" gewann in der Kategorie "Paare". Diese App misst den Puls des Partners, um über seinen Gemütszustand zu entscheiden und schlägt dann entsprechende Freizeitaktivitäten vor. Wenn der Freund oder die Freundin einen hohen Pulsschlag hat, kann die App empfehlen, zum Beispiel eher Paintball zu spielen, statt ins Kino zu gehen.

In der Kategorie "Singles" gewinnt die App "Weezee". Eine Software, die Speeddating in Form von Live-Video-Chats umsetzt. Lina Timm leitet das MediaLab Bayern und sitzt beim Hackathon in der Jury. Sie glaubt, dass Weezee Chancen hat, auch finanziert zu werden.