Er ist Comedian, Kabarettist und Autor. Nicht nur von Berufs wegen liebt er die Konfrontation. Denn Marius Jung weiß, wovon er spricht, wenn es um Rassismus und politische Korrektheit geht. Vor allem Letzteres sorgt dafür, dass Menschen maximal verkrampfen - und führt weg vom eigentlichen Problem.

"Sie sprechen aber gut deutsch!" - diesen Satz hört Marius Jung bis heute. Und klar, der nervt. Schließlich wurde Marius Jung 1965 in Trier geboren. Was soll er auch sonst sprechen? Und auch sonst hat er als Schwarzer einschlägige Erfahrungen mit Vorurteilen und Rassismus gemacht. Für ihn allerdings kein Grund, von seinem Umfeld verkrampfte Korrektheit zu verlangen. Im Gegenteil. Er dreht den Spieß ganz gerne um.

Für sein erstes Buch hat er deswegen sogar Kritik vom Studentinnen-Rat kassiert. "Singen können sie alle - Handbuch für Negerfreunde" hieß es und zeigte Marius Jung mit nacktem Oberkörper. Geht gar nicht, befanden die Studentinnen. Denn als Schwarzer dürfe er sich nicht halb nackt, also als Sex-Objekt abbilden lassen. Das klingt natürlich irritierend. Aber Marius Jung freut sich inzwischen, dass es Menschen gibt, die ihn vor sich selbst schützen wollen.