Nach vier Jahren Pause sind endlich wieder olympische Spiele, dieses Mal in Brasilien. Viele Sportler erleben dort die Höhepunkte ihrer Karriere. Wir Zuschauer sind oft nur noch genervt: von Doping, von Korruption, von den aberwitzigen Kosten. Früher war alles besser? Oder? Die Einhundert mit Paulus Müller über unser Bild von Olympia.

Jana Sussmann
© imago | Jan Huebner
Jana Sussmann

Läuft nicht bei ihr

Vor fünf Jahren lief Hindernisläuferin Jana Sussmann ihre persönliche Bestzeit. Dieses Jahr kam sie noch einmal ganz nah an diese Bestzeit ran - und knackte damit die Norm für Rio. Sie war in Gedanken schon bei den olympischen Spielen. Bis eine Konkurrentin sie überholte. Ihre Enttäuschung hat Jana Sussmann in einem Twitterpost verarbeitet.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.

DRadio-Wissen-Autorin Victoria Reith hat Jana Sussmann in Hamburg getroffen. Sie war beeindruckt davon, wie Jana, damit umgegangen ist, dass sie nicht zu den olympischen Spielen fährt. Überrascht war Victoria von der Reaktion der Trainerin, Beate Conrad, die es nicht so leicht wegstecken konnte, dass ihr Schützling Jana nicht nach Rio fährt.