Anwendungsfehler, Materialschäden oder schlicht von der Leidenschaft übermannt. Wenn bei der Verhütung was schief läuft, ist die Pille danach oft der letzte Ausweg. technisch gesehen handelt es sich bei der Pille danach noch um ein Verhütungsmittel, weil sie zum Einsatz kommt, bevor eine Eizelle befruchtet wurde, beziehungsweise bevor sich eine befruchtete Eizelle einnisten konnte. Allerdings hütet sich der Gesetzgeber bislang, die Pille danach ohne Rezept frei zu geben. Eine der Befürchtungen: Durch die Freigabe würde leichtsinniges Verhalten gefördert, die Nachfrage könne enorm steigen.

Eine Redaktionskonferenz mit Sven Preger

Ein rotes Kondom vor einem blauen Hintergrund
Pille danach

Die Uhr tickt

Pille vergessen, Kondom gerissen und dann auch noch Wochenende. Unerbittlich tickt die Uhr, denn ab jetzt bleiben 72 Stunden zur nachträglichen Verhütung. DRadio Wissen Autorin Julia Möckl spielt durch, wie sie in so einem Fall an die Pille danach kommen würde.

In der Notfallapotheke kommt sie schon mal nicht weiter. Denn ohne Rezept läuft nichts, zumindest in Deutschland. Denn im Gegensatz zu den meisten anderen europäischen Ländern ist die Pille danach hier verschreibungspflichtig. Deshalb lautet der Rat des Apothekers: Ab in die Notfallambulanz. Die Sache hat nur einen kleinen Haken: Kliniken in katholischer Trägerschaft können das Verschreiben der nachträglichen Verhütung ablehnen. Die Suche geht also weiter...