Was wenige wissen: Sahra Wagenknecht, die Fraktionsvorsitzende der Partei "Die LINKE" im Deutschen Bundestag, jobbte nach ihrem Abitur als Russischlehrerin. Daran erinnert Wagenknecht sich im Gespräch mit Kat Kaufmann. Außerdem testet eine von beiden russische Schokolade und Kat prüft, ob Sahra Wagenknecht ihrem Image als "Russland-Versteherin" wirklich gerecht wird. 

Das Video seht ihr auf unserem YouTube-Kanal oder direkt auf dieser Seite, wenn ihr der Anzeige zustimmt. How To Russian hört ihr auch in Ab 21 - vom 4. Juni an immer um 22:30 Uhr. 

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.

Kat Kaufmann, geboren in St. Petersburg, lebt als Autorin, Komponistin, Fotografin und Regisseurin in Berlin. Für ihren Roman "Superposition" erhielt sie 2015 den ZDF-aspekte-Literaturpreis für das beste literarische Debüt des Jahres.

In ihrem aktuellen Roman "Die Nacht ist laut, der Tag ist finster" lernt Jonas, ein junger, ahnungsloser Deutscher, auf einem wilden Roadtrip von Berlin nach Moskau bis in das tiefe,  wenig besiedelte Umland, wie es ist, als einziger Deutscher in die russische Gesellschaft mit all ihrem Wahnwitz einzutauchen. 

Videostill: Kat Kaufmann im Deutschlandfunk Nova Studio in Berlin
© Deutschlandfunk Nova

Sahra Wagenknecht, geboren 1969 in Jena, ist Politikerin, Autorin und Ökonomin. Seit sie 17 Jahre alt ist trägt sie ihre Haare zum Dutt - lange bevor sie Rosa Luxemburg kannte. Früh kannte sie allerdings schon: Goethe, Kant und Marx. Wagenknecht hatte ein Einser-Abitur, galt aber als Außenseiterin und das DDR-Regime verbot ihr zu studieren. Sie zog sich zum Selbststudium zurück. Ihre Miete und ihr Leben finanzierte Wagenknecht in dieser Zeit mit Nachhilfe in Mathe und Russisch. Die Sprache hat sie mittlerweile verlernt. Und, obwohl sie erst zweimal in Russland war, sitzt Wagenknecht heute als "Russland-Versteherin" in deutschen Talkshowrunden.  

Videostill: Sahra Wagenknecht im Deutschlandfunk Nova Studio in Berlin
© Deutschlandfunk Nova