Polnische und spanische Wissenschaftler haben Bärentatzen untersucht und herausgefunden, dass die Tiere darüber chemische Botenstoffe absondern können, über spezielle Drüsen. Bei Beobachtungen und Filmaufnahmen in den Nordkarpaten in Polen und in Spanien kam raus, wie die Braunbären sicherstellen, dass ihre Markierungen auch lange halten. Sie drücken die Botenstoffe in den Boden, indem sie die Tatzen drehen - wie beim Twist. Manchmal werden so auch alte Spuren penibel wieder aufgefrischt. Für den Empfänger gibt's Infos dazu, welcher Bär da unterwegs war, welchen sozialen Status er hat und ob er paarungsbereit ist.

Wilde Braunbären haben riesige Territorien, die sich aber teilweise überlappen. Weil nur selten ein Artgenosse vorbeischaut, müssen die Botschaften lange halten.