Ab Aschermittwoch sind es noch 40 Tage bis Ostern. 40 - die Zahl findet sich im Kirchenjahr und in der Bibel immer wieder. 40 Tage nach Ostern ist Christi Himmelfahrt, 40 Tage nach Weihnachten ist Lichtmess und 40 Tage hat Jesus in der Wüste verbracht. Aber auch im Islam spielt die Zahl eine bedeutende Rolle - traditionell wird ein Neugeborenes erst 40 Tage nach seiner Geburt der Familie und den Freunden präsentiert. Und auch in einem Todesfall ist es der 40. Tag an dem die Angehörigen mit Verwandten und Freunden wieder zusammenkommen, um den Toten zu ehren.

Eine Redaktionskonferenz mit Kaline Thyroff

Ein Hüpfekästchen-Spiel mit den Zahlen 20, 30 und 40 darin.
​Mikrosoziologie

40 ist die neue 30

20, 30, 40: Jedes Alter steht für bestimmte Dinge, die man im Leben erreicht hat. Für bestimmte Dinge nehmen wir uns heute mehr Zeit. Darum ist 40 die neue 30.

Unsere Lebenserwartung ist gestiegen, gleichzeitig verbringen wir mehr Zeit mit unserer Ausbildung. Ganz automatisch machen wir darum bestimmte Dinge später im Leben: Kinder zum Beispiel, oder in einen festen Job einsteigen.

Der Soziologe Stephan Lessenich erklärt, warum unsere Lebenszeit zwischen dem 30. und 40. Lebensjahr eine völlig neue Bedeutung bekommen hat.

Hier geht es zu den anderen Beiträgen der Redaktionskonferenz "Die heilige 40"