• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google
Botswana will knapp 300 weitere Lizenzen für die Elefanten-Jagd vergeben.

Sie werden laut dem zuständigen Nationalpark an Safari-Gesellschaften im Land verkauft. Diese wiederum können sie internationalen Trophäenjägern zur Verfügung stellen.

Das südafrikanische Land hatte schon Ende letzten Jahres an in- und ausländische Jäger Lizenzen zum Abschuss von 83 Dickhäutern versteigert. Der Erlös sollte auch dem Tierschutz zugute kommen. Die anstehende Jagdsaison geht vom 3. April bis 13. September.

Während Tierschutzorganisationen den Nutzen solcher Jagden kritisieren, verteidigen Jäger sie mit dem Hinweis darauf, dass mit dem Geld Ernteverluste ausgeglichen würden.

Botswana hat bisher in Afrika einen guten Ruf in Sachen Natur- und Tierschutz. In dem Land gibt es weltweit einen der größten Elefantenbestände.