Und was habt Ihr so im Keller? Vielleicht ein Mammut?

Bei einem Winzer aus Österreich ist das wirklich der Fall. Er wollte seinen Weinkeller umbauen und hat dabei Mammutknochen im Boden gefunden. Archäologinnen und Archäologen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften haben mit ihren Ausgrabungen begonnen und sprechen vom bedeutendsten Fund seit mindestens 100 Jahren.

Knochen von 3 Mammuts

Die Forschenden gehen davon aus, Knochen von mindestens drei Mammuts gefunden zu haben. Daneben gibt es auch Steinwerkzeuge und Feuerreste. Die sind 30.000 bis 40.000 Jahre alt. Die Archäologen meinen, dass Steinzeitmenschen die Mammuts dort in eine Falle getrieben haben könnten. Deshalb hoffen sie neue Hinweise auf steinzeitliche Jagdmethoden zu entdecken.