Die einzigartigsten Vögel der Erde sind auch am stärksten vom Aussterben bedroht.

Das zeigt eine Studie des Imperial College London - und die Forschenden sagen, dass der Verlust dieser Vögel schwerwiegende Folgen für das Funktionieren von Ökosystemen haben kann, weil sie oft auch eine einzigartige Rolle in der Umwelt spielen, zum Beispiel beim Verbreiten von Samen oder beim Bestäuben.

Aussterberisiko und physikalische Eigenschaften untersucht

Für die Studie wurden von 99 Prozent aller lebenden Vogelarten das Aussterberisiko und die physikalischen Eigenschaften analysiert, also die Form und Größe des Schnabels und die Länge von Flügeln, Schwänzen und Beinen. Was die Untersuchung nicht zeigt, ist, wie die Einzigartigkeit der Vögel mit dem Aussterberisiko zusammenhängt. Der Hauptautor sagt, dass hochspezialisierte Organismen möglicherweise weniger in der Lage sind, sich an eine veränderte Umwelt anzupassen.

Zu den Vogelarten, die sowohl einen einzigartigen Körperbau haben als auch bedroht sind, gehören zum Beispiel der Weihnachtsfregattvogel, der nur auf der Weihnachtsinsel nistet. Und der Brachvogel, der jedes Jahr von seinen Brutgebieten in Alaska zu den Inseln im Südpazifik zieht.