• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google
Ein neues Radioteleskop im australischen Outback macht Astronomen glücklich.

Es hat eine neue Karte des Universums erstellt, und zwar besonders schnell. In nur 300 Stunden hat das Australian-Square-Kilometre-Array-Pathfinder-Teleskop - kurz ASKAP - etwa drei Millionen Galaxien kartografiert. Bisher dauerte so was bis zu zehn Jahre. ASKAP ist aber nicht nur schnell, sondern guckt auch genauer ins All: Es hat etwa eine Million neue Galaxien entdeckt.

Das neue Teleskop hat ein besonders weites Sichtfeld. Es musste deshalb nicht zehntausende Bilder kombinieren, sondern nur 903, um fast den gesamten Südhimmel zu kartografieren. Dadurch lässt sich alle paar Monate ein neues Bild des Himmels machen. So lassen sich Veränderungen systematisch erkennen und verfolgen. Forschende erhoffen sich davon neue Erkenntnisse über die Entstehung von Sternen und die Entwicklung von Galaxien und Schwarzen Löchern.