In Australien wird eines der größten Kohlebergwerke der Welt entstehen.

Jahrelang haben Umweltschützer versucht, das Projekt zu verhindern - erfolglos. Die Behörden im Bundesstaat Queensland haben jetzt die Erlaubnis erteilt. In wenigen Wochen soll der umstrittene Bau beginnen. Ein indischer Industriekonzern plant, Milliarden zu investieren und tausende Arbeitsplätze schaffen.

Aktivisten sind dagegen, weil sie befürchten, dass durch das Bergwerk wertvolle Wasserreserven verloren gehen. Das würde die Dürre in der Region verschärfen und könnte auch Folgen für das Great Barrier Reef haben - Australiens berühmtes und bedrohtes Korallenriff. Das liegt in der Nähe des Bergwerks vor der Küste Queenslands. Für den Kohle-Transport soll dort auch ein Hafen entstehen.

Australien setzt bei der Stromerzeugung größtenteils auf Kohle. Kaum ein Land produziert pro Kopf so viel CO2.