In Deutschland zahlen wir immer mehr mit Karte - aber Bargeld bleibt am beliebtesten.

Laut einer Studie der Bundesbank legen wir bei drei Vierteln aller Geschäfte an der Ladenkasse noch echtes Geld auf den Tisch. Das gilt vor allem für kleinere Einkäufe. Und fast alle der Befragten der Studie möchten auch weiterhin mit Bargeld bezahlen können. Gleichzeitig nimmt die Nutzung der EC-Karte zu - sie wurde 2017 bei fast jedem fünften Einkauf genutzt. Bezahlen mit dem Smartphone spielt dagegen noch kaum eine Rolle. Im Schnitt hat jeder Mensch in Deutschland 107 Euro Bargeld im Portemonnaie, davon rund sechs Euro in Münzen.

Die Bundesbank untersucht seit 2008 alle drei Jahre das Zahlungsverhalten in Deutschland. Dazu macht sie Interviews mit rund 2.000 Befragten und lässt sie auch eine Woche lang ein Zahlungstagebuch führen.