Geld allein macht nicht glücklich, das ist bekannt - aber was dann?

Gesundheit und in einer glücklichen Ehe zu sein - das hat zumindest eine Befragung in Großbritannien ergeben, über die mehrere Zeitungen berichten. Verheiratete Menschen bewerteten ihre Zufriedenheit im Schnitt knapp zehn Prozent höher als verwitwete, getrennte oder geschiedene Menschen. Damit ist es den Briten für ein erfülltes Leben inzwischen wichtiger, glücklich verheiratet zu sein, als einen Job zu haben. In der letzten Befragung der Nationalen Statistik-Behörde war es noch umgekehrt. Zu dem Trend passt, dass in Großbritannien in den letzten Jahren sowohl die Scheidungsrate als auch die Zahl der Arbeitslosen zurückgegangen ist.

Bei der Befragung kam raus, dass auch Geld bis zu einem gewissen Grad glücklich machen kann - wenn man es richtig ausgibt. So fühlten sich Briten, die öfter in Restaurants gingen oder Urlaub machten, glücklicher als die, die eine ähnliche Summe in Versicherungen, Lebensmittel oder Smartphones steckten.