• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google
Zur "Lage des Internets in Deutschland" sagt eine Studie im Auftrag der deutschen Unesco-Kommission: Die Lage ist insgesamt gut.

Die Forschenden haben ermittelt, dass ein Großteil der Bevölkerung das Internet täglich und wie selbstverständlich nutzt - nämlich inzwischen 91 Prozent. Riesige Unterschiede stellten sie aber zwischen Erwerbstätigen und Erwerbslosen fest - von den Leuten mit Job nutzen 96 Prozent das Netz wie selbstverständlich. Von denen ohne Arbeit nur 68 Prozent. Ähnlich groß war der Unterschied zwischen Menschen mit hohem und niedrigem Einkommen und zwischen Stadt und Land.

Die Weltbildungsorganisation fordert, schnelles Internet fächendeckend auszubauen. Außerdem sollte der Umgang mit dem Internet gelehrt werden: Zum Beispiel in Schulen oder im Beruf. Ihrer Ansicht nach brauchen alle Menschen eine freien und einfachen Zugang zum Netz, um aktiv am gesellschaftlichen Leben und am Austausch von Wissen teilhaben zu können.