• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Ein großer Teller voller dampfender Nudeln - da läuft vielen Menschen das Wasser im Mund zusammen.

Zu Recht sagen Wissenschaftler. Sie haben jetzt herausgefunden: Wir haben vermutlich nicht nur fünf, sondern sechs Geschmackssinne. Bisher bekannt sind süß, sauer, bitter, salzig und umami. Der neue Sinn, den Wissenschaftler jetzt entdeckt haben, gilt Nudeln, Kartoffeln und Co und heißt 'stärkehaltig'.

Dem New Scientist haben die Wissenschaftler der Oregon State University in Corvallis gesagt, dass sie es seltsam fanden, dass überall auf der Welt Kohlehydrate gegessen werden, seien das Kartoffeln, Reis oder Nudeln, ohne dass wir Menschen das explizit schmecken können. Bisher dachte man nämlich, unser Speichel spaltet die komplexen Kohlehydratketten auf, wenn wir etwa Nudeln essen. Was wir dann schmecken, sind die süßen Zuckerbestandteile der Stärke und nicht die Stärke selbst. In ihrem Experiment konnten die Wissenschaftler das Gegenteil beweisen: Die Testpersonen konnten Stärke rausschmecken, auch wenn ihre Geschmacksrezeptoren für süß blockiert waren.