• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Der Rauch der Feuer in Australien ist schon bis Südamerika gezogen, bald dürfte er die Erde einmal umrundet haben.

Das erwarten Fachleute der US-Weltraumbehörde Nasa. Sie haben Satellitenbilder ausgewertet und sagen, dass der Rauch von Westen her bald wieder in Australien ankommen könnte. Schon jetzt ist dort die Luft besonders schlecht, vor allem in Melbourne. Der Qualm löste dort Feuermelder aus. Die Menschen sollen drin bleiben oder Schutzmasken tragen.

Die Technische Universität Queensland hat untersucht, wie die Feuer im Netz dargestellt werden. Sie sieht eine großangelegte Desinformationskampagne, die vom Klimawandel als Ursache ablenken soll. Über soziale Medien wird oft verbreitet, dass die Feuer in Australien von Brandstiftern gelegt wurden. Die australischen Behörden haben das aber schon zurückgewiesen. Brandstiftung gab es nur in Einzelfällen. Der Grund, warum es so viele, heftige und schwer zu löschende Feuer in diesem Jahr gibt, ist laut Forschenden die lang anhaltende Dürre. Dazu kommen noch starke Winde, die ebenfalls mit dem Klimawandel in Verbindung gebracht werden.