Wer weit weg wohnt oder krank ist, kann Beerdigungen in Großbritannien auch per Livestream verfolgen.

Hunderte Bestatter und Krematorien auf der Insel bieten das inzwischen an. Darüber berichtet der Evangelische Pressedienst. Die Trauernden bekommen dann einen Link mit Passwort und können so ab dem Moment dabei sein, wenn die Gäste in die Trauerhalle kommen. Genutzt wird das Angebot vor allem von Angehörigen, die weit weg wohnen. Ein Bestatter berichtet zum Beispiel von einem Australier, der so an einer Beisetzung teilgenommen hat. Es gebe für die zugeschalteten Angehörigen manchmal auch die Möglichkeit, selbst am Grab etwas zu sagen.

Noch wird das Angebot relativ selten angenommen. Laut einer Umfrage würden die meisten eher gar nicht zu einer Beerdigung gehen, als sie im Internet zu gucken. Je jünger die Befragten, desto offener sind sie aber dafür.