Aus literarischer Sicht ist es eine große Adelung: Harry Potter hat es in die British Library geschafft.

In der britischen Nationalbibliothek hat am Wochenende eine Ausstellung zum 20-jährigen Jubiläum des ersten Bands "Harry Potter und der Stein der Weisen" begonnen. Dafür haben die Ausstellungsmacher nach historischen und mythologischen Hintergründen für die Romane gesucht. In der Ausstellung gibt es zum Beispiel antike Hexenbesen (Foto unten, Mitte) oder Kristallkugeln zu sehen, außerdem die erste Erwähnung des Zauberspruchs "Abrakadabra" in einem historischen Dokument (Foto unten, links) oder auch ein altes Pergament mit einer Anleitung, wie man einen magischen "Stein der Weisen" baut (Foto unten, rechts). 

Stücke aus der Harry-Potter-Ausstellung: Zwei antike Manuskripte und ein Hexenbesen
© British Library Board/Museum of Witchcraft, Boscastle
Ein paar Stücke aus der Harry-Potter-Ausstellung

Außerdem zeigt die British Library Original-Objekte von Harry-Potter-Autorin J.K. Rowling, etwa handgeschriebene Entwürfe.

Die British Library hat schon vor dem Start der Ausstellung mehr als 30.000 Tickets verkauft, das ist Rekord, schreibt sie. Es soll auch Tausende Freikarten für britische Schulklassen geben. Die Harry-Potter-Ausstellung ist bis Ende Februar in London zu sehen und soll dann weiter nach New York reisen.