• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Neptuns vierzehnter Mond hat jetzt einen Namen:

Er wurde auf den Namen Hippocamp getauft und ist sehr klein: gerade mal etwa 34 Kilometer im Durchmesser. Erstmals entdeckt wurde der Mond auf Aufnahmen des Hubble-Weltraumteleskops von 2013. 

Hippocamp gehört zu den sieben inneren Monden, die auf regelmäßigen Bahnen um den Planeten kreisen. Wie die Forscher im Fachmagazin Nature schreiben, gehen sie davon aus, dass die Monde nicht zeitgleich mit Neptun entstanden sind, sondern später von der Schwerkraft des Planeten eingefangen wurden.

Neptun ist der achte Planet in unserem Sonnensystem und am weitesten von der Sonne entfernt. Er besteht aus sehr dichtem Gas. Als einziger Planet ist er von der Erde aus nicht mit dem bloßen Auge erkennbar.