• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Auf der Welt leiden aktuell 800 Millionen Menschen an Hunger - das zeigen Zahlen des neuen Index der Welthungerhilfe.

Die Programmdirektorin der Welthungerhilfe, Bettina Iseli, sagte in der ARD, die Weltgemeinschaft entferne sich damit von dem ausgegeben Ziel, dass bis 2030 kein Mensch mehr an Hunger leiden muss. Es sei nur noch zu schaffen, wenn man schneller gegensteuert und die Ursachen bekämpft.

Gründe, warum der Hunger auf der Welt steigt, sind die Folgen des Klimawandels, die Corona-Pandemie und Kriege.