In Indien hat die Bahn angekündigt, dass es in einigen Zügen demnächst Massagen geben soll.

Doch die Idee stößt nicht auf besonders viel Zuspruch. Ein Parlamentsabgeordneter meint, das widerspräche der indischen Kultur: Massagen von Fremden dürften nicht in Anwesenheit von Frauen erfolgen. Noch deutlicher sind aber die Reaktionen auf Social Media: Ein User twitterte, die Bahn solle sich auf einen sicheren, zuverlässigen und schnellen Transport konzentrieren anstatt auf solche verzweifelten, dummen, drittklassigen Ideen. Ein anderer findet saubere Toiletten wichtiger.

Das indische Eisenbahnnetz ist eines der größten der Welt. Das Angebot wird jeden Tag von 25 Millionen Menschen genutzt. Zu wenig Geld und schlechte Infrastruktur sorgen allerdings für Sicherheits- und Hygieneprobleme. Vor zwei Jahren wurde das Essen in der indischen Bahn von einer Regierungsbehörde für "zum Konsum durch Menschen ungeeignet" erklärt.