Indiens Premier Narendra Modi will, dass die Menschen in seinem Land weniger Kinder bekommen.

Bei einer Rede zum heutigen Unabhängigkeitstag sagte er, die Familie klein zu halten, sei auch eine Form von Patriotismus. Eine Bevölkerungsexplosion könne in Zukunft zu Problemen führen. Er rief die Inderinnen und Inder auf, sich erst zu überlegen, ob sie die Bedürfnisse eines Kindes erfüllen könnten, bevor sie eines bekämen. Seine Regierung forderte er auf, Maßnahmen zu entwickeln, mit denen sich das Bevölkerungswachstum verlangsamen lässt.

Indien ist mit mehr als 1,3 Milliarden nach China das bevölkerungsreichste Land der Welt. Rund ein Drittel der Bevölkerung ist jünger als 25 Jahre.