Brille tragen am Arbeitsplatz - das ist offenbar für viele Japanerinnen ein schwieriges Thema.

Wie mehrere japanische Medien berichten, verbieten manche Firmen Frauen trotz Sehschwäche, Brille zu tragen. Im Netz haben diese Meldungen für große Diskussionen gesorgt - und vor allem für Kommentare von Frauen, denen es ähnlich geht. Eine Kellnerin twitterte, dass ihr verboten werde eine Brille zu tragen, weil es unhöflich wirke und nicht zum Kimono passe. Der Tweet wurde seitdem fast 13.000 Mal geteilt. Eine Aktivistin von Human Rights Watch nannte ein Brillenverbot für Frauen gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters diskriminierend.

Vor ein paar Monaten hatten sich tausende Frauen in Japan schon gegen einen Highheel-Zwang im Job gewehrt. Eine Initiative hatte mit einer Online-Petition mehr als 21.000 Unterschriften gesammelt. Der japanische Arbeitsminister hatte den Dresscode aber als angemessen und notwendig verteidigt.