Das, was Kalifornien geschafft hat, davon können andere - auch die Bundesregierung - nur träumen.

Der US-Bundesstaat hat die selbst gesteckten Klimaschutz-Ziele schneller erreicht, als geplant.

Wie die Umweltschutzkommission CARB mitteilte, fielen die Treibhausgas-Emissionen zwei Jahre früher als angestrebt unter das Niveau von 1990. Damit ist der Bundesstaat nach eigenen Angaben auf gutem Weg, auch seine langfristigen Ziele bis 2030 zu erreichen.

Nach Darstellung der Behörde fiel die Luftbelastung seit einem Spitzenwert von 2014 um 13 Prozent - und das, obwohl die Wirtschaft seither um mehr als ein Viertel gewachsen sei.

Die CARB hat für das Alles auch einen schönen Vergleich: Der Rückgang hat demnach eine Auswirkung als hätte man knapp zwölf Millionen Autos von der Straße geholt oder mehr als 22 Milliarden Liter Kraftstoff gespart.