• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Sie sind überzeugt davon, Bescheid zu wissen - liegen aber daneben.

In den USA hat ein Forschungsteam mehr als 2600 Menschen gefragt, ob sie wissen, was mit dem Mindesthaltbarkeits- und dem Verbrauchsdatum gemeint ist. Wie bei uns gibt es in den USA auf Lebensmitteln auch Aufdrucke mit "mindestens haltbar bis" oder "zu verbrauchen bis". Obwohl die Mehrheit überzeugt war, informiert zu sein, zeigte die Befragung: Weniger als die Hälfte lag beim Mindesthaltbarkeitsdatum richtig, nicht einmal ein Viertel beim Verbrauchsdatum.

Selbst nachdem die Befragten Infomaterial bekamen, blieben die Wissenslücken. Mehr als ein Drittel beantwortete etwa Fragen zum Mindesthaltbarkeitsdatum immer noch falsch. Die Forschenden vermuten, dass sich viele so sicher fühlen, dass sie bei den Infos gar nicht richtig hinhören.

Das Mindesthaltbarkeitsdatum gibt den Zeitpunkt an, bis zu dem ein Lebensmittel weder bei Qualität noch Geschmack einbüßt. Es eignet sich aber meist noch lange nach diesem Zeitpunkt zum Verzehr. Anders das Verbrauchsdatum: Das gibt an, bis wann meist leicht verderbliche Lebensmittel gegessen werden müssen.

Hier gibt es einen Audiomitschnitt eines Interviews mit der Hauptautorin, vom Fachmagazin Journal of Nutrition Education and Behavior geführt und zur Verfügung gestellt.