Die US-Finanzaufsicht überprüft Sexismus-Vorwürfe gegen den Apple-Konzern.

Es geht um die neue Kreditkarte des Unternehmens. Ein dänischer Unternehmer hat sich in einer Reihe von Twitter-Mitteilungen beschwert und die Apple Card ein sexistisches Programm genannt. Man habe ihm selbst einen 20-mal höheren Kreditrahmen eingeräumt als seiner Ehefrau, obwohl sie beide gemeinsam steuerlich veranlagt würden. Der Apple-Kundendienst habe den Algorithmus für die Ungleichbehandlung verantwortlich gemacht. Bei der Twitter-Debatte haben viele User von ähnlichen Erfahrungen berichtet.

Die New Yorker Finanzaufsicht will jetzt untersuchen, ob bei der Kreditkarte alle Kunden unabhängig vom Geschlecht gleich behandelt werden.