Hygiene-Artikel für Frauen sollen günstiger werden.

Der Bundestag hat dafür gestimmt, dass für Tampons und Binden in Zukunft der ermäßigte Mehrwertsteuersatz von 7 Prozent gelten soll. Der ist vorgesehen für wichtige Produkte des täglichen Bedarfs. Dagegen, dass Hygiene-Artikel wie Tampons bisher nicht dazu gehörten und mit 19 Prozent besteuert wurden, hatte es mehrere Online-Petitionen gegeben, unter anderem vom Online-Magazin Neon und einem Tampon- und Menstruationstassen-Hersteller, die andere von zwei Privatfrauen. Die beiden hatten mehr als 190.000 Unterschriften zusammenbekommen. Es gab auch ein Initiative im Bundesrat, vom Bundesland Thüringen. Auch Bundesfinanzminister Olaf Scholz hatte den Vorschlag als sinnvoll bezeichnet und mitgeteilt, dass die neue Regel ab dem 1. Januar 2020 gelten könnte. Die Partei Die Linke hat dann einen Antrag in den Bundestag eingebracht, dem hat der Bundestag am Donnerstag zugestimmt. In dem Antrag heißt es, dass alle Produkte, die für die Menstruation gedacht sind, also Binden, Tampons, Menstruationstassen, mit dem ermäßigten Steuersatz besteuert werden. Bevor das umgesetzt werden kann, muss allerdings noch der Bundesrat zustimmen.

Warum überhaupt 19 Prozent?

Mit der Mehrwertsteuer, oder Umsatzsteuer, wie sie eigentlich heißt, will der Staat an Konsum von Produkten und Dienstleistungen mitverdienen. Der Satz liegt bei 19 Prozent. Für Produkte, die als nötig für den Alltag eingeordnet werden, gilt ein ermäßigter Satz von 7 Prozent, zum Beispiel für die meisten Lebensmittel. Dabei gibt es ziemliches Durcheinander, das immer wieder für Kritik und Spott sorgt. Denn: Trüffel werden mit 7 Prozent besteuert, Mineralwasser mit 19 Prozent. Obst und Smoothies mit 7 Prozent, Obstsaft mit 19 Prozent.

Ein Tampon-Hersteller hatte sich einen Trick überlegt, die höhere Mehrwertsteuer für Tampons zu umgehen. Er hat im Frühjahr etwas auf den Markt gebracht, was aussieht, wie ein normales Buch. Für Bücher gelten nur 7 Prozent Mehrwertsteuer. Aber in dem Buch sind 15 Tampons. Das gibt es auch in Deutschland online bei einer Drogerie zu kaufen.

Andere Länder komplett ohne Steuer

Andere Länder haben die "Tamponsteuer", also die Steuer auf Monatshygieneprodukte, komplett abgeschafft - zum Beispiel Australien, Südafrika und Irland. In Deutschland gibt es für Waren keine Steuerbefreiung, nur für Dienstleistungen, die mit Bildung, Kultur, Wissenschaft und medizinischer Versorgung zu tun haben.