• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Um etwas schützen zu wollen, muss man es erst einmal wertschätzen.

Ein Wissenschafts-Team verschiedener britischer Unis hat Menschen gefragt, ob sie sich umweltfreundlich verhalten. Also ob sie zum Beispiel recyceln, bio kaufen oder beim Reisen auf den CO2-Ausstoß achten. Außerdem mussten die Befragten angeben, wie oft sie in der Natur unterwegs sind. Die Forschenden stellten fest, dass diejenigen, die eher mal im Grünen waren auch eher umweltfreundlich lebten.

Städte könnten grüner werden

Dieser nicht ganz überraschende Zusammenhang wurde bisher vor allem in kleineren Umfragen nachgewiesen. Diese Umfrage war um einiges größer: 24.000 Briten und Britinnen haben mitgemacht. Für den Studienleiter sind die Ergebnisse vor allem für die Politik interessant. Er sagte der BBC: Wenn Politiker wollen, dass Menschen nachhaltiger leben, dann sollten sie zum Beispiel auch in der Stadt für mehr Natur sorgen.