In Neuseeland müssen Touristen in Zukunft Eintritt zahlen.

Umgerechnet kostet das jeden Urlauber rund 20 Euro. Das Tourismusministerium sagt, dass durch die Steuer pro Jahr 47 Millionen Euro mehr in die Staatskasse kommen. Die Regierung will das Geld nutzen, um Umwelt und Kultur zu schützen.

Jedes Jahr machen fast vier Millionen Menschen Urlaub in Neuseeland. Dabei hat das Land nur 4,9 Millionen Einwohner. Kritiker sagen, dass die Infrastruktur des Landes auf die vielen Touristen nicht ausgerichtet ist. Es gibt zu wenige Hotelbetten, Parkplätze und öffentliche Toiletten, Probleme mit Trink- und Abwasser und verstopfte Straßen.