Auf Jobsuche? Vielleicht ist das ja was?

Die deutschen Geheimdienste haben nach einem Bericht des Spiegels offenbar Probleme damit, alle ihre Stellen zu besetzen. Demzufolge sind beim Bundesnachrichtendienst gut 970 Jobs offen. Beim Verfassungsschutz sieht es ähnlich aus. Da sind dem Bericht nach aktuell mehr als 1000 Planstellen nicht besetzt. Der Spiegel beruft sich bei den Angaben auf Unterlagen des Bundesrechnungshofs zu den deutschen Geheimdiensten.

Dem Bundesnachrichtendienst macht wohl sein Umzug von Pullach bei München nach Berlin zu schaffen. Viele Mitarbeiter waren offenbar nicht bereit mitzukommen. Beim Verfassungsschutz bewerben sich nach dem Spiegel-Bericht nicht genug Leute. Es fehlen vor allem Interessenten mit Fremdsprachenwissen und Naturwissenschaftler. Die Behörde setzt deshalb wohl auch Headhunter ein.