Seit Wochen streiten sich Kanada und die Philippinen um mehr als 100 Container Müll.

Jetzt haben die Philippinen deshalb ihren Botschafter und andere Diplomaten nach Hause zurückberufen. Außenminister Teodoro Locsin twitterte, das Land werde seine diplomatische Präsenz in Kanada so lange zurückfahren, bis Kanada seinen Müll zurücknehme. Eine Frist dafür sei gestern abgelaufen. Außerdem kritisierte Locsin seine eigenen Diplomaten. Sie unternähmen nicht genug in der Sache.

Die Müllcontainer wurden vor knapp fünf Jahren von Kanada aus zu den Philippinen geschickt. Deklariert war der Müll laut den Philippinen als wiederverwertbares Plastik. In den Containern sollen aber auch Hausmüll und Altpapier gewesen sein. Die Philippinen verlangen deshalb von Kanada, den Müll wieder zurückzunehmen. Vor kurzem hatten sich beide Länder eigentlich geeinigt. Kanada hatte angeboten, Container zurückzubeordern und beide Länder waren dabei, Details zum Transfer zu klären.