• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google
Die richtige Balance zwischen Arbeit und Freizeit zu finden, dieses Thema treibt viele Menschen um.

Doch um zufriedener mit dem eigenen Leben zu sein, kommt es möglicherweise gar nicht so sehr darauf an, weniger zu arbeiten und mehr Freiräume in der Freizeit zu haben. Eine britische Psychologin schreibt im Onlinemagazin The Conversation, dass Lebenszufriedenheit möglicherweise eher damit zusammenhängt, warum wir arbeiten. Experimente deuten darauf hin, dass Menschen unter bestimmten Bedingungen lieber arbeiten als untätig zu sein. Arbeit kann sich zum Beispiel dann positiv auswirken, wenn wir durch sie Sinn und Bestätigung empfinden.

Trotzdem zeigen Studien, dass vielen Menschen für ihr Lebensglück eher (hedonistisch) auf Spaß in der Freizeit setzen. Laut der britischen Psychologin gibt es aber auch noch eine dritte Art nach Lebensglück zu streben, nämlich zu experimentieren und sich auch in der Freizeit immer wieder unterschiedliche Ziele zu setzen und viele verschiedene Erfahrungen zu machen.