Im Job eine Weile kürzer treten, später aber wieder voll einsteigen.

Die Bundesregierung hat einen Gesetzentwurf beschlossen, der Arbeitnehmern das erleichtern soll. Sie sollen zwischen einem und fünf Jahren Teilzeit arbeiten können, dann aber wieder das Recht auf einen Vollzeitarbeitsplatz haben. Das soll in Betrieben mit mehr als 45 Mitarbeitern gelten. Für kleinere Firmen sind individuelle Lösungen vorgesehen.

Die SPD wollte, dass das Gesetz eigentlich schon in der letzten Legislaturperiode in Kraft tritt. Sie konnte sich aber mit der Union bei einigen Punkten nicht einigen. Jetzt soll die sogenannte Brückenteilzeit ab dem 1. Januar gelten. Das Ziel: Arbeitnehmer sollen Familie und Beruf besser vereinbaren können.