In Russland blockiert die Telekommunikationsbehörde ab sofort den Messenger Telegram. 

Sie folgt der Entscheidung eines Gerichts, das die Sperrung angeordnet hat. Hintergrund ist ein Streit darüber, ob der russische Geheimdienst Zugang zu verschlüsselten Chats von Telegram-Nutzern bekommt. Das Unternehmen hatte das abgelehnt. Der Dienst soll so lange gesperrt bleiben, bis die Daten weitergegeben werden. Apple und Google werden aufgefordert, Telegram aus ihren App-Stores zu entfernen.

Die russischen Behörden vermuten, dass Terroristen Telegram für die Planung von Angriffen nutzen. Die App wurde in der Vergangenheit oft von politischen Aktivisten, aber auch von Extremisten genutzt. Der Messengerdienst hat mehr als 200 Millionen Nutzer weltweit.