Wie viel Salz am Tag ist noch okay und ab wie viel wird's ungesund für uns?

Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt nicht mehr als fünf Gramm Salz pro Tag. Es gibt aber auch Studien, die höhere Werte als unproblematisch einstufen. Diese alten Studien haben allerdings offenbar methodische Fehler - darauf weist eine neue Untersuchung hin.

Demnach müssten eigentlich bei Studienteilnehmern und -teilnehmerinnen immer mehrmals über einen Tag hinweg Urinproben genommen werden, um zu gucken, wie viel Salz sie zu sich genommen haben. Weil dieser Weg aber für alle Seiten aufwändig ist und auch teuer, wurde er nicht immer so angewandt, kritisiert das Forschungsteam in der neuen Studie. Sie haben dafür knapp 3000 Menschen über einen jahrzehntelangen Zeitraum untersucht. Und dabei kam raus, dass selbst bei nur drei Gramm Salz pro Tag ein direkter Zusammenhang zu einem höheren Sterberisiko besteht.

Gesundheitsexperten warnen schon lange, dass die meisten von uns zu viel Salz täglich zu sich nehmen. Das führt dann zu höherem Blutdruck, und der wiederum erhöht das Risko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Herzinfarkten, Herzversagen und Schlaganfällen.