• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google
Foie gras, Stopfleber, gilt in Frankreich als Delikatesse - und Kulturgut.

Das Gericht wird aber von Tierschutz-Gruppen seit Langem kritisiert - weil die Gänse und Enten für die Produktion der Stopfleber zwangsernährt werden. Die Tiere bekommen dabei den Futterbrei mit Hilfe eines Rohrs in den Magen gepumpt. In Deutschland und anderen Ländern ist die Mastmethode verboten.

Ein Pariser Start-Up will sie jetzt auch in Frankreich überflüssig machen - ohne dass Fans des Foie gras darauf verzichten müssen. Ähnlich wie andere Fleischprodukte könnte die Leber im Labor gezüchtet werden, aus Entenzellen. Europäische und US-Unternehmen haben dafür jetzt 8,5 Millionen Euro investiert.

Nach Angaben des Start-Ups ist die Labor-Stopfleber inzwischen zu 90 Prozent in Geschmack und Konsistenz mit dem herkömmlichen Produkt zu vergleichen. Einer der Gründer sagt, er habe die künstliche Stopfleber zum letzten Weihnachtsessen seiner Familie vorgesetzt. Einige hätten den Unterschied gar nicht bemerkt.