• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google
Tief unten im Meer ist es ziemlich dunkel.

Praktisch für einige Tiere, dass sie durch bestimmte chemische Prozesse selbst Licht produzieren können. Forschende der Katholischen Universität Leuven in Belgien bestätigen jetzt, dass das auch drei Hai-Arten können: Der Schokoladen-Hai, der Schwarzbauch-Hai und der Südliche Laternen-Hai. Diese Haie haben die Forschenden vor der Ostküste Neuseelands beobachtet und untersucht. Sie stellten fest, dass die Tiere vor allem an der Bauchseite bläulich schimmern.

Möglicherweise dient den Haien das Licht bei der Nahrungssuche und paradoxerweise auch zur Tarnung. In der mesopelagischen Zone von bis zu 1000 Metern Tiefe zeichnen sich Tiere normalerweise dunkel gegen das Wasser ab, wenn man von unten guckt. Durch das Leuchten fällt dieser Kontrast weniger stark aus und die Haie fallen auch weniger auf.

Die drei Hai-Arten sind die größten Wirbeltiere, von denen diese Biolumineszenz bekannt ist.