• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google
Zum ersten Mal seit zweieinhalb Jahren sind Touristinnen und Touristen auf der Osterinsel gelandet.

Laut der Zeitung "El Mercurio" haben 230 Menschen den ersten kommerziellen Flug seit Beginn der Pandemie zu der Vulkaninsel im Pazifik genommen. In den nächsten Wochen soll es immer wieder Urlaubs-Flüge auf die zu Chile gehörende Osterinsel geben. Die Hotels sollen jedes zweite Bett belegen dürfen.

Seit Beginn der Corona-Pandemie Anfang 2020 wurde die Osterinsel für den Tourismus gesperrt - Grund waren die begrenzten medizinischen Kapazitäten. Die Insel liegt rund 3.500 Kilometer vom Festland entfernt. Sie ist vor allem für die Moai bekannt, die großen Steinstatuen.

Vor der Pandemie waren jedes Jahr bis zu 150.000 Urlauberinnen und Urlauber auf die Osterinsel gekommen. Der Tourismus macht rund 70 Prozent der Wirtschaft aus.