• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google
Die Corona-Pandemie hat viele auch darin beeinflusst, was sie essen und wie sie über Lebensmittel denken.

In einer Online-Konferenz der American Society for Nutrition geht es um diese Themen, Erkenntisse verschiedener Studien hat die Organisation schon einmal zusammengefasst.

Es zeigte sich zum Beispiel, dass in den USA viele Erwachsene mehr Ungesundes gegessen und getrunken haben. Einer Studie zufolge konsumierten mehr als die Hälfte der Befragten mehr ungesunde Snacks oder Desserts.

In einer weiteren US-Studie ging es darum, ob Lebensmittel in der Pandemie verfügbar sind. Demnach machten sich fast 60 Prozent der Teilnehmenden Sorgen, ob sie Essen in Supermärkten in der Nähe bekommen - oder dass sie sich über die Nahrung mit Covid-19 anstecken könnten.

Außerdem zeigte eine Umfrage, dass mehr Haushalte in den USA Lebensmittel online gekauft haben - und das auch nach der Pandemie tun wollen.