In den USA soll ein Fernsehredakteur das Video von einer Rede von US-Präsident Donald Trump manipuliert haben.

Deswegen ist er jetzt seinen Job los. In dem ausgestrahlten Video hat Trump ein sehr orangefarbenes Gesicht. An einer Stelle lässt er die Zunge halb aus dem Mund heraushängen. In der Originalaufnahme ist diese Szene deutlich kürzer und unspektakulärer. Offenbar wurde die Sequenz mit der Zunge nachträglich bearbeitet.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

Die Nachrichtenchefin von "Q13" aus Seattle sagte, ein solches Verhalten entspreche nicht den redaktionellen Standards des Lokalsenders. Sie bedauere, wenn es so aussehe, als würde der Sender den Präsidenten in ein negatives Licht rücken. Ihren Angaben nach ist der Redakteur entlassen und eine Untersuchung eingeleitet worden.