• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google
Lehrerinnen und Lehrer verursachen einer US-Studie zufolge an Schulen mehr Corona-Infektionen als Schülerinnen und Schüler.

Die Gesundheitsbehörde CDC hat sich im Dezember und Januar neun Grundschulen im US-Bundesstaat Georgia angeschaut. Bei insgesamt neun Ausbrüchen war in wahrscheinlich acht Fällen die Lehrkraft Überträger auf die Schüler. Angesteckt hatten sich die Lehrkräfte vorher bei privaten Treffen. Grund für die Ausbrüche war laut Studie in allen Fällen, dass Abstandsregeln nicht eingehalten wurden. Das lag auch daran, dass zu viele Schülerinnen und Schüler in einem Raum waren. Außerdem wurden Masken nicht richtig getragen.

Ähnliche Ergebnisse hatte auch eine Studie in Großbritannien ergeben. Auch da war die Übertragung von Lehrern auf Schüler der häufigste Infektionsweg.